Aktionen,  Hoftage,  Superhoftag

Nachwort zum Regentanz

Viel bewegt!

Der dritte „Superhoftag“ auf dem Hof Bergmann war – super!!!

Von Freitagmorgen bis Sonntagabend haben wir gemeinsam gearbeitet, und am Ende war das Werk fertig: Die Regenwasserbehälter unserer neuen Wasseraufbereitungsanlage waren tatsächlich im Boden. Und das war keine Kleinigkeit, denn die riesigen Tanks mit insgesamt 18.000 Litern Fassungsvermögen brauchten natürlich gigantische Löcher: 57 Tonnen Erde haben wir bewegt!

Und das ist nicht das Einzige, das wir gemeinsam bewegt haben: Dass wir diese Regenwasseraufbereitungsanlage überhaupt bekommen haben, haben wir nämlich auch gemeinsam geschafft. Unsere Bewerbung bei der „Klima Challenge Ruhr“ war dank Eurer tollen Beteiligung erfolgreich! Die Nutzung des Regenwassers ermöglicht nun eine autarke Trink- und Nutzwasserversorgung. Neben der Einsparung von Kosten und Ressourcen können wir auf diesem Wege auch die CO2-Belastung vermindern durch die Vermeidung der Wassertransportwege. Das gewonnene Wasser ist hormon- und schadstofffrei. Darüber hinaus können wir diese nachhaltige Form der Wassernutzung unseren Besuchergruppen demonstrieren und unsere Erfahrungen so weitergeben.

30 bis 40 Freunde haben Hand angelegt, um die riesigen Löcher auszuheben. Mindestens 10 externe Helfer waren dabei stets vor Ort. Auf einen Bagger haben wir der Nachhaltigkeit zuliebe verzichtet – ein solches Monstrum passt einfach nicht zu unserem Garten. Mit großer Motivation gingen alle ans Werk! 11 Spaten und sechs Schubkarren waren im Dauereinsatz, um das Loch auszuheben, das sieben Meter lang, 2,50 Meter breit und 1,80 Meter tief sein musste! Um die Tanks und die Werkzeuge zu transportieren, war unser Elektro-Lastenrad das ganze Wochenende lang im Einsatz. Und bei der Hitze, die herrschte, musste natürlich auch jede Menge Wasser für die Obstbäume und -sträucher herangeschafft werden.

Bei so viel Schufterei war auch der Hunger groß – nahezu den gesamten Essensbedarf an unserem Superhoftag konnten wir (vegan!) mit den großartigen Spenden vom foodsharing abdecken – vielen lieben Dank!!! Wir haben nun einen neuen foodsharing-Verteiler mit Regalen und Kühlschrank im Fahrradschuppen (gegenüber dem Haus) gebaut.

Bis auf ein paar Blasen haben alle unsere Helfer dieses arbeitsreiche Wochenende unversehrt überstanden!

Vielen, vielen Dank für Eure großartige Hilfe!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 4 =

loading